Spiegel Politik

Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr.
  1. Letzte Schritte auf dem Weg zur neuen Regierung: Olaf Scholz verrät nun, welche Sozialdemokraten in seinem Kabinett sitzen werden. Offenbar wird Karl Lauterbach Gesundheitsminister. Hier der Livestream.
  2. Grüne und FDP haben ihre Ministerien längst bestückt – nun gibt auch die SPD bekannt, wer welchen Posten bekommen soll. Nach SPIEGEL-Informationen sind bereits sechs Ressorts verteilt.
  3. Am Mittwoch will sich Olaf Scholz zum Kanzler wählen lassen. SPD und FDP haben dem Koalitionsvertrag bereits zugestimmt, heute folgen die Grünen. Außerdem sagt die SPD, wer welches Ministeramt übernimmt.
  4. So viel Basisdemokratie gab es nie: Seit zwei Tagen können die rund 400.000 CDU-Mitglieder über den nächsten Parteichef entscheiden. Doch wer sind diese Mitglieder überhaupt? Wie viele werden mitmachen? Und ist Friedrich Merz weiter in der Favoritenrolle?
  5. Die Grünen entscheiden über den Koalitionsvertrag – und die SPD über ihre Minister. Olaf Scholz, »Bild« und ein Herz für Wissenschaftler. Eine Rechte und ein Rechtsextremer gegen Macron. Das ist die Lage am Montag.
  6. Zwölf Jahre lang hat Christoph Heusgen die Kanzlerin in außenpolitischen Fragen beraten. Dann wechselte er als Botschafter nach New York. Nun soll er offenbar bald eine neue Aufgabe übernehmen.
  7. Brantner, Giegold oder Kellner: Die künftigen Ampelminister berufen bekannte Namen in ihr Team. Sie werden in der neuen Regierung eine wichtige Rolle spielen, es gibt aber auch Kritik an dem Amt.
  8. Die kommende Bundesregierung will im Umgang mit Erwerbslosen neue Wege gehen. Verbände und die jeweilige Parteijugend sehen Fortschritte, üben aber auch scharfe Kritik.

Über SYSTEAMS

Diese Webseite möge zur Erforschung, Anwendung und dem Praxistransfer systemisch-postmoderner Methoden, Handlungsmodellen und Theorien in Sozialer Arbeit dienen.

Ausdruck für diese Arbeitsweisen können Publikationen sein wie die 69 Leuchtfeuer von Kleve und Wirth, hier geht's zur Leseprobe. Hier geht's zur Audio-Lesung.

Seit dem Jahr 1996 bis heute gibt es eine thematische Verkettung von Publikationen, die als Meilensteine postmoderner Theoriebildung gelesen werden können.

Die Ausgangspunkte sind Mehrperspektivität, Vielfalt und die Ambivalenz von Wirklichkeit und Möglichkeit als Grundlagen für systemisch angewandte Sozialtheorie.

Ambivalenz soll nicht psychologisch, sondern soziologisch verstanden werden als Unbestimmtheit der beiden Werte durch ihre unentscheidbare Beziehung zueinander.

Lebensführung verweist auf das Umgehenkönnen mit Ambivalenz, also mit der Unentscheidbarkeit, wie wirklich die Wirklichkeit ist, und welche Möglichkeiten potentiell verfügbar sind.

Werfen Sie doch noch einen Blick auf die letzten Facebook bzw. Twitter-Beiträge oder das LinkedIn Profil von Jan V. Wirth.

Website durchsuchen

Newsletter

Gemerkt?

Handlungsmaxime

1. Achte auf Komplexität

2. Schätze die Vielfalt

3. Respektiere Autonomie

4. Würdige die Wirklichkeit

5. Imaginiere die Möglichkeit

6. Gestalte und erkenne

Suche

Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich einverstanden mit Cookies, um diese Webseite für Sie informativer zu machen.