Sozial.de

Sozial.de ist das zentrale Nachrichtenportal für die Sozialwirtschaft.
  1. Heute ist 'Welttag der Geschwister'. Gerade für Menschen mit Behinderung sind Geschwister oft die wichtigsten lebenslangen Begleiter. Doch angesichts der Verantwortung, die sie häufig übernehmen, benötigen auch die Geschwister selbst Strukturen und Netzwerke - zum Beispiel das 'GeschwisterNetz' der Lebenshilfe.
  2. Eine neue Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt, dass Geflüchtete, die öffentlich gefördert in Betrieben unterkommen, deutlich bessere Chancen haben auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Dies wirkt sich auf positiv auf die Anzahl der Bezieher*innen von Grundsicherung aus.
  3. Gut Ding will Weile haben: Nach langjährigen Verhandlungen hat nach dem Bundestag nun auch die Länderkammer einer Reform des Betreuungsrechts zugestimmt. Eingriffe durch die Betreuungsperson sollen nur noch erfolgen, wenn sie unbedingt erforderlich erscheinen - im Zentrum stehen hierbei die Wünsche der Betroffenen.
  4. Die Fürst Donnersmarck-Stiftung lädt am 14.4. zu einem 'jour fixe' zu einem wichtigen Thema ein: Wie können die Rechte und Anliegen von Menschen mit Behinderung in diesen bewegten Zeiten gut und angemessen berücksichtigt werden?
  5. Die HipKo (Hilfeplankonferenz) zu Familie K war besser als ich erwartet hatte. Meine Geduld hat sich gelohnt und die Beharrlichkeit auch. Entgegen der Einschätzung meiner Teamleitung hat Frau Hecht, die zuständige Sozialarbeiterin im Jugendamt, den Einsatz im Co-Team befürwortet. Und damit nicht genug. Wir haben einen Hilfeplan, der vor Ort mit Frau K und Phil besprochen und formuliert worden ist.…

Über SYSTEAMS

Diese Webseite möge zur Erforschung, Anwendung und dem Praxistransfer systemisch-postmoderner Methoden, Handlungsmodellen und Theorien in Sozialer Arbeit dienen.

Ausdruck für diese Arbeitsweisen können Publikationen sein wie die 69 Leuchtfeuer von Kleve und Wirth, hier geht's zur Leseprobe. Hier geht's zur Audio-Lesung.

Seit dem Jahr 1996 bis heute gibt es eine thematische Verkettung von Publikationen, die als Meilensteine postmoderner Theoriebildung gelesen werden können.

Die Ausgangspunkte sind Mehrperspektivität, Vielfalt und die Ambivalenz von Wirklichkeit und Möglichkeit als Grundlagen für systemisch angewandte Sozialtheorie.

Ambivalenz soll nicht psychologisch, sondern soziologisch verstanden werden als Unbestimmtheit der beiden Werte durch ihre unentscheidbare Beziehung zueinander.

Lebensführung verweist auf das Umgehenkönnen mit Ambivalenz, also mit der Unentscheidbarkeit, wie wirklich die Wirklichkeit ist, und welche Möglichkeiten potentiell verfügbar sind.

Werfen Sie doch noch einen Blick auf die letzten Facebook bzw. Twitter-Beiträge oder das LinkedIn Profil von Jan V. Wirth.

Website durchsuchen

Newsletter

Gemerkt?

Handlungsmaxime

1. Achte auf Komplexität

2. Schätze die Vielfalt

3. Respektiere Autonomie

4. Würdige die Wirklichkeit

5. Imaginiere die Möglichkeit

6. Gestalte und erkenne

Suche

Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich einverstanden mit Cookies, um diese Webseite für Sie informativer zu machen.