Sozial.de

Sozial.de ist das zentrale Nachrichtenportal für die Sozialwirtschaft.
  1. Die Organigrammarbeit ist eine Methode der Systemischen Organisationsberatung. Sie dient dazu, einen Überblick über die Strukturen einer Organisation zu bekommen, die Aufgabenfelder und die internen Kommunikationswege zu analysieren. Je nach Auftraggeber, insbesondere aus welcher hierarchischen Position heraus, gibt es sehr unterschiedliche Ziele für die Beratung.
  2. Eine gemeinsame Initiative unter Beteiligung der Hochschule für Gesundheit prämiert wegweisende Projekte, die den Pflegesektor nachhaltiger gestalten wollen.
  3. Als Paradoxe Intervention werden verschiedene Systemische Methoden bezeichnet, die mit Gegensätzen und Widersprüchen arbeitet. Das kritische Verhalten der Klient:innenen wird übertrieben dargestellt, um es bewusster zu machen und damit die Veränderung anzuregen. Sie wurden von den Mitgliedern der Mailänder Schule 1977 zum ersten Mal veröffentlicht.
  4. In Deutschland ist die Zahl der Apotheken zum Jahresende 2023 auf das Allzeittief von 17.571 gesunken. Das sind 497 Apotheken weniger als zum Jahresende 2022 (18.068) - der größte jährliche Verlust an Apotheken in der Geschichte der Bundesrepublik.
  5. Meinen Resturlaub kann ich in der ersten Februarwoche nehmen. Im Januar hatte ich einige Termine mit meinen Familien zu erledigen und auch noch die Vertretung für meine Kollegin. Mit Familie B war ich im Familienzentrum, das zum Glück auch wieder an den Wochenenden für einige Stunden geöffnet ist. Leider ist die Finanzierung nicht gesichert, wie ich im Gespräch mit der Kollegin erfahren habe. Sie hat,…

Über SYSTEAMS

Diese Webseite möge zur Erforschung, Anwendung und dem Praxistransfer systemisch-postmoderner Methoden, Handlungsmodellen und Theorien in Sozialer Arbeit dienen.

Ausdruck für diese Arbeitsweisen können Publikationen sein wie die 69 Leuchtfeuer von Kleve und Wirth, hier geht's zur Leseprobe. Hier geht's zur Audio-Lesung.

Seit dem Jahr 1996 bis heute gibt es eine thematische Verkettung von Publikationen, die als Meilensteine postmoderner Theoriebildung gelesen werden können.

Die Ausgangspunkte sind Mehrperspektivität, Vielfalt und die Ambivalenz von Wirklichkeit und Möglichkeit als Grundlagen für systemisch angewandte Sozialtheorie.

Ambivalenz soll nicht psychologisch, sondern soziologisch verstanden werden als Unbestimmtheit der beiden Werte durch ihre unentscheidbare Beziehung zueinander.

Lebensführung verweist auf das Umgehenkönnen mit Ambivalenz, also mit der Unentscheidbarkeit, wie wirklich die Wirklichkeit ist, und welche Möglichkeiten potentiell verfügbar sind.

Werfen Sie doch noch einen Blick auf die letzten Facebook bzw. Twitter-Beiträge oder das LinkedIn Profil von Jan V. Wirth.

Website durchsuchen

Newsletter

Gemerkt?

Handlungsmaxime

1. Achte auf Komplexität

2. Schätze die Vielfalt

3. Respektiere Autonomie

4. Würdige die Wirklichkeit

5. Imaginiere die Möglichkeit

6. Gestalte und erkenne

Suche

Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich einverstanden mit Cookies, um diese Webseite für Sie informativer zu machen.