ErzieherIn.de

ErzieherIn.de ist das Fachportal für die Frühpädagogik. Es richtet sich an pädagogische Fachkräfte, Träger von Einrichtungen, Politik, Verwaltung und alle weiteren Akteure im Feld der Frühpädagogik.
  1. Kinder werden heute in einer Welt groß, in der wir uns wichtigen Fragen über Umweltschutz und Nachhaltigkeit stellen müssen. Die heutigen Umweltprobleme und Krisen haben Kinder zwar nicht verursacht, aber sie sind die Generation, die in dieser Welt leben wird. Daher ist es wichtig, Kinder alters und entwicklungsentsprechend für diese Themen zu sensibilisieren und ein Bewusstsein dafür zu entwickeln,…
  2. Die aktuelle Debatte um die Öffnung von Schulen und Kindertagesbetreuung in der Corona-Pandemie verdeutlicht eine Beobachtung, die bereits seit längerem in der Fachdebatte kritisiert wird: Gerade die Kindertagesbetreuung von Kindern zwischen null und sechs Jahren wird vorwiegend aus dem Blickwinkel der Vereinbarkeit von Beruf und Familie und deutlich weniger als Anspruch aller Kinder auf Bildung diskutiert…
  3. Die Konrad Adenauer Stiftung lädt zu einem Expertengespräch zum Thema „Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in der frühkindlichen Bildung" ein.  Digitale Medien sind im Alltag von Kindern längst angekommen, aber die Einrichtungen der Kindertagesbetreuung sind vielerorts noch nicht darauf eingestellt. Bei der Veranstaltung geht es um die Fragen: Welche pädagogische Verantwortung haben…
  4. Wie Sie als Träger Ihrer Pflicht »qualitätsorientiert zu arbeiten« nachgehen. Das System der Kindertagesbetreuung ist komplex und von unterschiedlichen Realitäten in Kitas geprägt, die nicht zuletzt von den jeweiligen Regelungen der einzelnen Bundesländer abhängen. Im Folgenden wird die Trägerverantwortung im Verhältnis zum Einrichtungsteam näher beleuchtet, in Bezug zur aktuell geplanten Weiterentwicklung…
  5. Was bedeutet Gerechtigkeit eigentlich aus Kindersicht? Ist es das egoistische „Was mir nützt, ist gerecht“ oder steckt mehr dahinter? Unser Autor hat sich auf den Weg gemacht und überraschende Antworten gefunden.  Beitrag: Alle Gummibärchen für mich! (348KB) Quelle: TPS Sonderheft Frühling 2021, S. 16-17

Über SYSTEAMS

Diese Webseite möge zur Erforschung, Anwendung und dem Praxistransfer systemisch-postmoderner Methoden, Handlungsmodellen und Theorien in Sozialer Arbeit dienen.

Ausdruck für diese Arbeitsweisen können Publikationen sein wie die 69 Leuchtfeuer von Kleve und Wirth, hier geht's zur Leseprobe. Hier geht's zur Audio-Lesung.

Seit dem Jahr 1996 bis heute gibt es eine thematische Verkettung von Publikationen, die als Meilensteine postmoderner Theoriebildung gelesen werden können.

Die Ausgangspunkte sind Mehrperspektivität, Vielfalt und die Ambivalenz von Wirklichkeit und Möglichkeit als Grundlagen für systemisch angewandte Sozialtheorie.

Ambivalenz soll nicht psychologisch, sondern soziologisch verstanden werden als Unbestimmtheit der beiden Werte durch ihre unentscheidbare Beziehung zueinander.

Lebensführung verweist auf das Umgehenkönnen mit Ambivalenz, also mit der Unentscheidbarkeit, wie wirklich die Wirklichkeit ist, und welche Möglichkeiten potentiell verfügbar sind.

Werfen Sie doch noch einen Blick auf die letzten Facebook bzw. Twitter-Beiträge oder das LinkedIn Profil von Jan V. Wirth.

Website durchsuchen

Newsletter

Gemerkt?

Handlungsmaxime

1. Achte auf Komplexität

2. Schätze die Vielfalt

3. Respektiere Autonomie

4. Würdige die Wirklichkeit

5. Imaginiere die Möglichkeit

6. Gestalte und erkenne

Suche

Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich einverstanden mit Cookies, um diese Webseite für Sie informativer zu machen.